Sie sind hier: Home > Das Grüngedruckte > Auszeichnungen, Zertifikate

STIMMEN


Thomas Gneißl – 1. Bürgermeister Gemeinde Wörth


„Er leistet seinen Beitrag, dass es uns besser geht ..."

weitere Stimmen >



 

KONTAKT

Tel. 08122 99310

Hier können Sie Anfragen an uns stellen. Wir rufen Sie auf Wunsch auch gerne zurück.

 

weiter >

Alles ausgezeichnet!

Wir verfügen über folgende Auszeichnungen und Zertifikate für Nachhaltigkeit und ökologisches Engagement in unserem Druckbetrieb:

  • Umweltpakt Bayern
  • Print CO2 geprüft
  • PEFC
  • FSC
  • Initiative Energieeffizienz
  • Ökoprofit
  • GoGreen

 

 

Umweltpakt Bayern

Der Umweltpakt Bayern ist das Modell für kooperativen Umweltschutz des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz. Es würdigt freiwilliges Engagement von bayerischen Unternehmen für den betrieblichen Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften. Im Fokus stehen Schonung von Ressourcen, die Vermeidung von Abfall und Abwasser, sowie aktive CO2-Einsparung.


PEFC

PEFC ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und damit ein weltweiter "Wald-TÜV". PEFC ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes", also ein "Programm für die Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen".
PEFC garantiert, dass Holz- und Papierprodukte aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. Trägt ein Produkt aus Holz oder Papier das PEFC-Siegel, dann heißt das: Die gesamte Produktherstellung - vom Rohstoff bis zum gebrauchsfertigen Endprodukt - ist zertifiziert und wird durch unabhängige Gutachter kontrolliert.

   

    

Initiative Energieeffizienz

Gemeinsames Ziel der Energieeffizienz-Netzwerke von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft ist die Initiierung und Durchführung von rund 500 neuen Energieeffizienz-Netzwerken bis Ende 2020. Damit leistet diese Netzwerkinitiative einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesrepublik Deutschland. Beteiligt sind mittlerweile 20 Verbände und Organisationen der deutschen Wirtschaft sowie das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und das Bundesumweltministerium (BMUB). Sie senken damit Energiekosten mit Gleichgesinnten, stellen Energie-Transparenz her, bauen das Energie-Know-How im Unternehmen aus und zeigen Flagge für Energieeffizienz.

GoGreen

GoGreen 
ist das Umweltschutzprogramm der Deutsche Post DHL Group. Der Versand mit DHL GoGreen ist klimaneutral und leistet einen großen Beitrag gegen den Klimawandel. Die durch den Transport entstehenden Treibhausgase werden nach einem Verfahren ermittelt, das auf den Prinzipien des "GHG Protocol for Products" basiert. In Übereinstimmung mit den Vorgaben des Kyoto-Protokolls werden diese Emissionen durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Print CO2 geprüft

Print CO2 geprüft: Um besonders verantwortungsbewusste Unternehmen auszuzeichnen, bieten die Verbände der Druck- und Medienindustrie die Labels für Klimaneutralität den Teilnehmern der Klimainitiative an. Folgende Bereiche werden für die Klimaausgleichsberechnungen berücksichtigt: Energieverbrauch der Druckerei für die Herstellung, die Materialien und Hilfsstoffe für die Herstellung, Verpackung und Transport, Entsorgung und Recycling sowie Pendeln und Geschäftsverkehr.

FSC

Die Mission des Forest Stewardship Council (FSC) ist die Förderung einer umweltfreundlichen, sozialförderlichen und ökonomisch tragfähigen Bewirtschaftung von Wäldern – weltweit. Das FSC-Label auf einem Holz- oder Papierprodukt ist ein eindeutiger Indikator dafür, dass das Produkt aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt. Produkte mit FSC-Label sichern die Nutzung der Wälder gemäß den sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedürfnissen heutiger und zukünftiger Generationen. Außerdem sichert das Label, dass das Produkt auf seinem Weg zum Konsumenten über die gesamte Verarbeitungs- und Handelskette nicht mit nicht-zertifiziertem, d.h. nicht-kontrolliertem, Holz oder Papier vermischt wurde.

Ökoprofit

Das Ziel von ÖKOPROFIT ist die nachhaltige ökonomische und ökologische Stärkung von Unternehmen. Durch ein System aufeinander abgestimmter Maßnahmen wird es den Unternehmen ermöglicht Kosten zu senken und ihre Öko-Effizienz zu steigern. Zentrale Themen sind die Reduktion des Wasser- und Energieverbrauchs sowie die Abfallreduktion und die Erhöhung der Materialeffizienz.
Allein die 55 Münchner ÖKOPROFIT-Betriebe des Jahrgangs 2015/2016 sparten bei der Realisierung der Maßnahmen aus ihren Umweltprogrammen pro Jahr 4.500 Tonnen CO2 , 100 Tonnen Restmüll, 8,5 Tonnen Rohstoffe und über 25 Tausend Liter Wasser ein.

   

   

IPR – Initiative Pro Recyclingpapier

Die Initiative Pro Recyclingpapier ist eine Wirtschaftsallianz 25 namhafter Unternehmen. Wichtige Partner der Initiative Pro Recyclingpapier sind das Umweltbundesamt, die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, der Deutsche Städtetag, der Bundesverband der Verbraucherzentralen und der NABU. Die Initiative  berät und begleitet Unternehmen, Behörden und Verbraucher bei Umstellungsprozessen rund um Recyclingpapier.